NEWS – Sternlauf – NEWS

Leichtathletik: Lauf gestrichen – aber: Hilfe für krebskranke Kinder soll weitergehen
Trotz Corona: Die Hilfe für krebskranke Kinder darf nicht aufhören. Das sagt der Verein Läuferherz, Organisator des Münsterland-Sternlaufs. Dessen Startgelder fließen Jahr für Jahr an die Kinderkrebshilfe Münster e.V. am Uniklinikum. Wegen der Pandemie muss der Lauf 2020 zwar ausfallen. Aber es gibt eine Alternative mit (gedachter) Startlinie vor der eigenen Haustür: Jede(r) läuft für sich, dokumentiert den Lauf online – und spendet ein symbolisches „Startgeld“ in selbstgewählter Höhe.

Zum Hintergrund: Der Münsterland-Sternlauf führt sonst über verschiedene Routen aus allen Himmelsrichtungen zum Leonardo-Campus in Münster. Strecken führen unter anderem über Hamm und Werne. Bloß: Dieses Jahr sind Großveranstaltungen bis mindestens Ende August untersagt. Davon sind in der Region inzwischen etliche Läufe betroffen.

Mehr und mehr Veranstalter weichen ins Netz aus. Motto: Getrennt rennen – gemeinsam den Erfolg feiern. Alle, die beim virtuellen Münsterland-Sternlauf mitmachen, sind eingeladen, unter dem Hashtag #mssternlauf2020 Bilder ihres ganz „privaten“ Rennens auf Facebook, Instagram, Strava & Co. zu posten. Urkunden gibt es natürlich auch – zum Selberausdrucken. Die Streckenlänge spielt keine Rolle, und eine Zeitmessung gab es beim Sternlauf eh noch nie: Es ging und geht vor allem um den guten Zweck. „Wir würden uns freuen, möglichst viele Teilnehmer zu motivieren“, sagt Läuferherz-Vorsitzender Jürgen Jendreizik.
Einzelheiten stehen auf der Internetseite http://www.muensterland-sternlauf.de – dort sind auch Infos zu finden über Projekte, die vom Verein Läuferherz unterstützt werden. Bei Startgeldern/Spenden ab 30 Euro stellt der Verein auf Wunsch Bescheinigungen fürs Finanzamt aus.

Quelle: Andreas Milk, Läuferherz e.V.

 

Konzertabsage

Leider müssen wir das für den 14.03.2020 geplante Konzert absagen. In der aktuellen Situation ist es im Umgang mit dem Coronavirus wichtig und vernünftig, auf Nummer sicher zu gehen.

Wir alle sind traurig, da wir uns sehr auf das Konzert gefreut haben.

 

Konzert All Of Us – Wir sind, wer wir sind

„….die vielleicht ungewöhnlichste Gruppe in Münster“ schrieben die Westfälischen Nachrichten über ´All Of Us`. Junge Menschen, die eine Krebserkrankung hinter sich haben, machen zusammen mit anderen jungen Menschen Musik. Musik, die vom Leben und seinen Herausforderungen, den dazugehörigen Ängsten, von schönen und wertvollen Erfahrungen erzählt. Emotionale, kraftvolle Songs, die vor allem Mut machen wollen
und dazu aufrufen, niemals aufzugeben.

´All Of Us` gastiert am 14. März um 18:00 Uhr in der Aula des Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Dieckmannstraße 141, 48161 Münster

Veranstalter: Kinderkrebshilfe Münster e. V.

Hier der Flyer zur Veranstaltung

Verein „Läuferherz“ für die gute Sache in Oelde unterwegs

Bürgermeisterin will sie erst noch werden – als Brezelbäckerin für eine gute Sache hat sie sich schon bewährt: Karin Rodeheger, designierte Kandidatin zur Kommunalwahl 2020, verstärkte am zweiten Adventssonntag das Team des Vereins Läuferherz. Der bewirtschaftet noch bis einschließlich Samstag den Verkaufsstand an der Langen Straße: Dort gibt’s Glühwein mit und ohne Schuss, Eierpunsch und alkoholfreien Punsch für Kinder. Und eben frische Brezeln. Jeder Cent aus dem Verkauf kommt der Kinderkrebshilfe Münster zugute. Möglich ist das durch die Unterstützung zweier Geschäftsleute: Juwelier Georg Büttner trägt die Stand- und Einkaufskosten, Brezelbäcker Franz Steinhoff stellt kostenfrei seine Ausrüstung zur Verfügung. Die Stadtparfümerie Pieper beteiligt sich mit einer Tombola.

Das Auftaktwochenende war vielversprechend: Läuferherz-Vorsitzender Jürgen Jendreizik und seine Mitstreiter – darunter neben Karin Rodeheger auch Diana Deichmöller von der Kinderkrebshilfe – hatten reichlich Brezeln in den Ofen zu schieben und Becher voll zu zapfen. Lautstarke Werbung für den Stand steuerte am verkaufsoffenen Sonntag der Musikzug „Glockenland“ bei. In den kommenden Tagen geht es weniger lautstark weiter – aber umsatzstark, hofft Läuferherz. Am Uniklinikum Münster hat der Verein die Patenschaft für ein Gerät übernommen, das Krebszellen erkennt und abtötet. Das Geld vom Oelder Brezelstand ist hier hoch willkommen.

Text: Andreas Milk

Alle Jahre wieder: Glasurit unterstützt Kinderkrebshilfe Münster zum 19. Mal mit Weihnachtsspende

In diesem Jahr erhält die Kinderkrebshilfe Münster zum neunzehnten Mal eine Weihnachtsspende im Namen von Glasurit, einer Marke von BASF. Werkleiter Wolfram Schier und Tobias Brefeld, Leiter Autoreparatulack Deutschland bei BASF Coatings, überreichten dem 1. Vorsitzenden des Vereins, Jan Schneider, jetzt einen symbolischen Scheck in Höhe von 5.000, – € Euro.

„Die Kinderkrebshilfe leistet eine wichtige Arbeit bei der Unterstützung erkrankter Kinder und ihrer Familien. Vor dem Engagement aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter habe ich großen Respekt und freue mich, dass wir mit unserer Spende dazu beitragen, dies auch in Zukunft fortzuführen“, hebt Schier hervor.

Schneider freut sich, dass mit diesem Beitrag auch weiterhin die Skifreizeit ins österreichische Kleinwalsertal ermöglicht wird: „Diese Reise bedarf medizinisch einer sehr intensiven Betreuung, die es zu finanzieren und zu organisieren gilt – die Skifreizeit auf die Beine zu stellen, ist für uns jedes Jahr eine Herausforderung. Wir wissen aber, dass wir damit dazu beitragen, die Lebensqualität aller Betroffenen in einer Phase zu erhöhen, in der alle körperlich und seelisch stark beansprucht sind. Deswegen sind wir BASF Coatings sehr dankbar für die langjährige Unterstützung“, erläutert Schneider.

Der Verein steht Familien bei finanziellen Engpässen zur Seite, die teilweise aus der langwierigen, kostenintensiven Behandlung resultieren und unterstützt in der Zeit nach einer Therapie die Wiedereingliederung in das normale Leben. Darüber hinaus unterstützt die Kinderkrebshilfe Münster die Kinderkrebsklinik des Universitätsklinikums Münster bei materiellen und personellen Engpässen sowie die Forschung zur Optimierung der Behandlungsmethoden.

Text: Julia Kroker, BASF Coatings

6-Zylinder

Auch in diesem Jahr finden an folgenden Tagen:

Samstag, 07.12.2019 und Sonntag, 08.12.2019

Samstag, 14.12.2019 und Sonntag, 15.12.2019

jeweils um 15.00 Uhr und 17.00 Uhr

die Aufführungen „Der Schweinachtsmann“ in der Waldorfschule Münster statt.

Im letzten Jahr wurde durch den Gebäckverkauf nach den Aufführungen ein Spendenbetrag von 5.807,13 € erzielt. Die Kinderkrebshilfe Münster bedankt sich bei den 6-Zylindern und der Bäckerei Schrunz.

Foto: Matthias Ahlke, WN

Das Tretbootrennen 2019

Nach langer Vorbereitungszeit war es endlich wieder soweit. Das achte Tretbootrennen konnte am 01.09.2019 gestartet werden. An „unserem“ Tag saß der Wettergott wohlwollend mit im Boot. Und so konnten viele Zuschauer die spannenden Rennen der Tretboote miterleben. Unser Moderator, Jochen Temme, führte wieder souverän durch den Tag und sein Sohn Dirk sorgte für die musikalische Untermalung.

Zu unserem Event hatten sich wieder 24 Teams mit insgesamt 96 Tretbootfahrern versammelt und sorgten für spannende Rennen. Nach insgesamt sechs Vorläufen hatten sich die vier besten Teams herauskristallisiert. Es handelte sich dabei um die Teams „eyemax 2“ von der Fa. Koberg + Tente, goldmarie design und Gin Luum, die Fa. Condeco und „Ichwillgartenmöbel.de“ von der Fa. GAP-Aktuell.

Vor den letzten zwei Läufen nutzten wir die Pause, um die restlichen der insgesamt 500 Lose unserer Tombola zu verkaufen. Dann war es so weit. Wir konnten die zwei Finalläufe starten. Für das kleine Finale um den dritten Platz qualifizierten sich eyemax 2 sowie goldmarie design und Gin Luum, wobei letztendlich goldmarie design und Gin Luum die Nase vorn hatten.

Im Finale um Platz 1 und 2 belegte das Team von GAP-Aktuell den ersten Platz vor dem Team Condeco. Nach einer kurzen Verschnaufpause folgte dann die Siegerehrung, die in diesem Jahr von unserem Hauptsponsor Provinzialer helfen e.V., vertreten durch Herrn Harald Schütz, durchgeführt wurde.

Anschließend wurde der von allen mit Spannung erwartete Scheck an den 1. Vorsitzenden der Kinderkrebshilfe Münster e.V., Jan Schneider, und die 2. Vorsitzende, Anette Blomberg, übergeben. Auf diesem Scheck war die stolze Summe von 21.575,00 € zu lesen.

Als diese Summe bekanntgegeben wurde, tobte der Aasee. Es hatte niemand damit gerechnet, dass die zwanzigtausender Marke übertroffen werden könnte. Zum Schluss hatten wir noch einen Höhepunkt, denn unsere Losfee, Clara Spenner, zog die zahlreichen Gewinne aus dem Lostopf.

In diesem Zusammenhang möchten wir uns bei der ASS Telekom, Fa. AGRAVIS, Bonbonmanufaktur Bömskes, Peter Pane, Pieper`s Sport Shop, Fa. Dimpel und Fahrrad Kirschner für die Sachspenden und Gutscheine bedanken. Ebenso auch beim Zweiradhandel Reinhold, der uns den Hauptpreis, „ein Damenfahrrad“, zur Verfügung gestellt hat. Vielen Dank dafür!

Des Weiteren geht noch einmal ein großer Dank an alle Sponsoren, Unterstützer und Freunde dieser Aktion. Zum Schluss möchte ich mich auch im Namen der Kinderkrebshilfe Münster e.V. ganz herzlich bei dem gesamten OrgaTeam und der Segelschule Overschmidt bedanken.

Wir freuen uns heute schon auf die neunte Auflage des Tretbootrennens in Münster am Aasee im Jahre 2020.

Text: Johannes Branderhorst

Waister Junggesellen unterstützen seit 20 Jahren die Kinderkrebshilfe Münster e. V.

Während der 2. Generalversammlung des Schützenvereins Waister Junggesellen am letzten Samstag, gab es vom 1. Vorsitzenden, Ralf „Rollo“ Wienefoet, noch ein ganz besonderes Jubiläum zu verkünden: „Wir Waister unterstützen jetzt genau seit 20 Jahren den Verein Kinderkrebshilfe Münster e. V.“!

Dazu war Sarah Schulte-Mesum, als Vertreterin des Vereins, extra zu Gast und sie nahm persönlich sehr dankbar einen Scheck in Höhe von 3.000 EUR entgegen. Beim jährlichen Schützenfest an Pfingsten sammeln die Schützenbrüder seit dem Jahr 2000, teilweise auch mit Unterstützung ihrer Mädels, speziell dafür Geld von Ihren Gästen. Für die Spender gibt es eine kleine Aufmerksamkeit in flüssiger Form nach der Schützenfestmesse, beim Vogelschießen und teilweise auch beim Festball mit zum Teil sehr spektakulären Aktionen.

Die Resonanz ist immer toll, denn „Wer feiern kann und darf, der sollte auch etwas an die Kinder und deren Familien denken, die leider schon viel zu früh mit der schrecklichen Diagnose Krebs zu kämpfen haben!“ Zusätzlich fließen alle Strafgelder, die der Major für Verstöße von den Schützen im Laufe des Schützenfestes kassiert, in die Spendenaktion ein. Über die Jahre ist mittlerweile ein stolzer Betrag von weit mehr als 20.000 € für diesen guten Zweck zusammen gekommen. Wichtig ist den Waistern dabei immer, dass es ganz genaue Informationen gibt, was mit dem gespendeten Geld gemacht und was angeschafft wird. Einige vorherige Spendenübergaben fanden auch schon vor Ort im Klinikum Münster statt.

Die dabei gewonnen Eindrücke vergisst man niemals! Deswegen wird diese Tradition ganz sicher auch in Zukunft fortgeführt. Das versprechen die Waister schon jetzt und sagen allen bisherigen Spendern nochmals Danke für Ihre, teils langjährige, Unterstützung!

Jeder Dreh ein Gewinn

LBS-Familienfest: Glücksrad sorgt für vollen Spendentopf

Beim Familienfest der LBS West in Münster Ende August konnte man bei der Glücksrad-Aktion des Personalrats nur gewinnen. Wer gegen einen kleinen Obulus „am Rad drehte“, hatte unter anderem die Chance, die große LBS-Hüpfburg für ein Wochenende in den eigenen Garten zu bekommen. Aber auch wer keinen Preis ergatterte, konnte sich freuen, denn das gesammelte Geld war vollständig für die Kinderkrebshilfe Münster bestimmt. Das motivierte die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Westdeutschen Landesbausparkasse und deren Familien dazu, den Spendentopf im Laufe des Festes mit 1.300 Euro zu füllen.

Der Personalrat der LBS in Münster freute sich über die Spendenbereitschaft und konnte nun der zweiten Vorsitzenden der Kinderkrebshilfe Münster e.V., Anette Blomberg, die Spende überreichen.

Knapp 800 Läufer und über 17.000 € Gesamterlös: Der Sternlauf des Vereins „Läuferherz“ für die Kinderkrebshilfe war auch in diesem Jahr eine voller Erfolg

Der Verein „Läuferherz“ hat die Gesamtspendensumme des Sternlaufs vom 27. Juli an die Kinderkrebshilfe Münster übergeben. 796 Vereinssportler und Freizeitläufer waren von Rheine, Hamm, Stadtlohn, Liesborn und Lippetal auf verschieden langen Etappen nach Münster unterwegs und hatten vor dem Lauf 10 593 Euro gespendet.

„Hinzu gekommen sind 6685 Euro, die Läufer nachträglich überwiesen haben, und Bargeld aus den Spendendosen an den Strecken“, sagte der Vorsitzende des Vereins, Jürgen Jendreizik, bei der Übergabe im Universitäts-Klinikum (UKM). An den Strecken hatten sowohl Läufer als auch Zuschauer Geld gegeben. Die Gesamtsumme nach dem Sternlauf beträgt nun 17.218 Euro.

Jendreizik und Freunde aus dem Verein übergaben im Beisein von Regierungspräsidentin Dorothee Feller symbolisch einen Scheck an Markus Terwellen und Diana Deichmöller von der Kinderkrebshilfe. Das Geld werden sie der Kinder-Onkologie des UKM zur Verfügung stellen. Für die Abteilung zur Behandlung krebskranker Kinder war deren Leiterin Prof. Dr. Claudia Rössig vor Ort.

Text: Klaus Möllers (Westfälische Nachrichten)