Spende für krebskranke Kinder am Universitätsklinikum Münster

Die pfenning logistics group, familiengeführter Kontraktlogistikdienstleister, unterstützt die Arbeit der Hilfsorganisation Kinderkrebshilfe Münster e.V. mit einer Spendensumme von 1.500 €. Als Familienunternehmen ist pfenning logistics die regionale Verankerung und Förderung von gemeinnützigen Projekten wichtig. Auf Initiative eines Mitarbeitenden wurde die Geschäftsleitung auf die wichtige Arbeit des ehrenamtlich getragenen Vereins aufmerksam, der seit 40 Jahren zum Großteil von betroffenen Eltern geführt wird. Die symbolische Spendenübergabe erfolgte am 22. November durch Ralf Otto, Bereichsleitung Nord/West von pfenning logistics persönlich im Vereinsbüro in Münster.

Der Verein Kinderkrebshilfe Münster unterstützt vor allem die Krankenversorgung auf der Pädiatrischen Hämatologie- und Onkologie-Station der Universitätsklinik Münster. In enger Absprache mit dem Leitungsteam der Station werden unterschiedliche medizinische und psychosoziale Projekte gefördert. Während Mittel für Forschung und neue medizinische Behandlungsmethoden zur Verfügung gestellt werden, geht der Verein ganzheitlich auf die Bedürfnisse der kleinen Patient:innen nach dem Motto „Wir helfen leben“ ein. Dank des Engagements können Sport-, Kunst- und Musiktherapie finanziert, Angebote für Trauerverarbeitung und Stellen für Erzieher:innen geschaffen, ein Spielzimmer ausgestattet und Fortbildungen für das Pflegepersonal ermöglicht werden.

„Zwei Drittel der Mitarbeiter:innen im psychosozialen Team werden von der Kinderkrebshilfe finanziert. Die intensiven Behandlungsphasen belasten alle Betroffenen über einen langen Zeitraum sehr. Deswegen freut es uns, wenn Spendenbereitschaft da ist und Aufmerksamkeit auf die Problemlage gerichtet wird. Spenden sind eine wichtige Einnahmequelle für unsere Hilfsangebote“, sagt Anette Blomberg, stellvertretende Vorsitzende der Kinderkrebshilfe Münster e.V.

„Mit der Weihnachtsspende an die Kinderkrebshilfe Münster e.V. leisten wir genau dort unseren Beitrag, wo er am Meisten benötigt wird – solidarisch und direkt. Der Verein kann somit Betroffene und ihre Angehörigen bei der Bewältigung einer sehr schwierigen Zeit helfen.“, sagt Rana Matthias Nag, Geschäftsführer von pfenning logistics.

Text: pfenning-Grupp

BASF gratuliert Kinderkrebshilfe mit Spende zum 40jährigen Bestehen

Der erste Vorsitzende der Kinderkrebshilfe, Jan Schneider, nahm auch in diesem Jahr die traditionelle Spende von BASF Coatings aus den Händen von Werkleiter Wolfram Schier, Tina Allhoff, Marketing Management Deutschland, sowie Wolfgang Pätzold, Raw Material Replenishment, entgegen.

Dabei gab es in diesem Jahr eine Besonderheit: der symbolische Scheck belief sich auf 20.000 EUR anstelle der traditionellen Summe von 5.000 EUR. Die Aufstockung der Spende, passend zum 40. Geburtstag der Kinderkrebshilfe, ist dem Engagement von Wolfgang Pätzold und der Firma TIB Chemicals AG mit Sitz in Mannheim zu verdanken. Pätzold war es gelungen, für ein Produkt, das bei BASF nicht mehr benötigt wird, einen Käufer zu finden – die Firma TIB Chemicals AG in Mannheim. Die Abstimmungen über den Kaufpreis endeten mit der Vereinbarung, dass die Firma TIB einen angemessenen Preis zahlt und BASF Coatings den Gesamtbetrag einer karitativen Einrichtung – der Kinderkrebshilfe – zukommen lässt.

„Nichts lieber als das“, freut sich BASF Werkleiter Schier. „Wir haben die Summe um unsere alljährliche Spendensumme aufgestockt und ein wenig aufgerundet. Jetzt freuen wir uns ganz besonders darüber, dass wir gemeinsam mit TIB Chemicals der Kinderkrebshilfe Münster zu ihrem 40jährigen Jubiläum eine Spende in dieser Höhe zukommen lassen können. Uns liegt es sehr am Herzen, das Engagement des gesamten Teams damit weiter unterstützen“, hebt Schier hervor.

„Wir freuen uns sehr über diese großzügige Spende von BASF und der TIB Chemicals AG. Wir haben unser Jubiläumsjahr genutzt um die Sylt-Klinik, in der viele unserer genesenen Patienten ihre Kur nach der Therapie verbringen, finanziell zu fördern. Dort werden wir auch diese Spende mit einfließen lassen“, betont der erste Vorsitzende der Kinderkrebshilfe Schneider.

Die Kinderkrebshilfe Münster steht den Familien erkrankter Kinder nach einer Therapie auf ihrem Weg zurück in ein normales Leben zur Seite und unterstützt in finanziellen Notlagen. Diese entstehen zum Teil durch die langen kostenintensiven Behandlungen. Darüber hinaus entlastet der Verein die Kinderkrebsklinik des Universitätsklinikums Münster bei materiellen und personellen Engpässen und fördert die Forschung im Bereich der Therapien und Behandlungen von Krebserkrankungen.

Text und Foto: BASF Coatings GmbH

Rotary Club Coesfeld spendet Erlös aus der Emscher-Berkel-Rallye

Jetzt, so der Präsident Hermann, wolle er das Rätsel um die Anwesenheit von Freundin Monika Schnellenbach lüften, die sich bekannterweise schon seit vielen Jahren stark engagiert in der Kinderkrebshilfe. Es gehe um die Überlassung einer Spende, führte er aus, mit der Claus Holthöwer und seine sehr erfolgreich am 03.09. durchgeführte Emscher-Berkel-Rallye etwas zu tun habe und bat sodann Freund Claus zu übernehmen. Der passionierte Alfa Romeo Fahrer, Freund Claus, erklärte sodann, dass ein ansehnliches Spendenaufkommen generiert werden konnte und dankte an dieser Stelle nochmal allen Freunden, die an der Veranstaltung teilgenommen hatten und auch allen Sponsoren. Nachdem das Kinderhospiz Recklinghausen bereits eine Spende erhalten habe, durch die Mitorganisatoren des Lion Clubs Herne-Emschertal, sei er nun glücklich, den angedachten Anteil des Spendenaufkommens Monika Schnellenbach nun auch tatsächlich überlassen zu können, zur Unterstützung der Kinderkrebshilfe Münster e.V. in Höhe von 5.000 Euro. Monika, als Vorstand des besagten Hilfsvereins, zeigte sich sehr dankbar. Sie führte weiter aus, welches zusätzliche Leid viele an Krebs erkrankte Kinder während der Corona-Zeit in stationärer Behandlung durchlebt hätten. Oftmals wären die jungen Patientinnen und Patienten lediglich von nur einem Elternteil besucht worden, weder von zus. Geschwistern noch von Freunden. In der sich daraus ergebenden Isolation wäre es umso wichtiger, die Kinder abzulenken vom Schmerz und Leid der Krankheit, beispielsweise durch Betreuung mit geschulten Musik- und Kunsttherapeuten, die durch die Kinderkrebshilfe Unterstützung erfuhren. Man müsse bedenken, dass der angewendete Personalschlüssel leider nicht unterscheide zwischen erwachsenen und kindlichen Patienten und somit die Betreuung der Kinder dieser Unterstützung bedürfe. Auch seien bei den medizinischen Therapien, durch die Kinderkrebshilfe begleitet, große Fortschritte gemacht worden. In der Onkologie verabreiche man mittlerweile Chemotherapien, die unter anderem abgestimmt auf spezifische DNA des Kindes verträglicher und wirksamer als in früheren Jahren Anwendung fänden. Aber auch die Nachsorge und die Nachbetreuung von Jugendlichen würde von der Kinderkrebshilfe unterstützt, denn schließlich blieb es eine langfristige Aufgabe, die Patientinnen und Patienten auch nach Heilung weiter zu betreuen. Langanhaltender Applaus von den Zuhörern für Monika, insbesondere für das ehrenamtliche Engagement und aus Freude über die erzielten Erfolge. Der Vollständigkeit halber erklärte Claus noch abschließend, dass eine weitere Spende durch die Freunde des RC Neede – auch Unterstützer der Rallye – an das Klinikum Enschede gehe zur Unterstützung eines Eltern-Kind-Zimmers in der Onkologie. Auch Claus erntete den gebührenden Meeting vom 28.10.2022 Applaus für seinen selbstlosen und vorbildlichen Einsatz

Text: Christian Grotholt

TSG-Nikolauslauf am 03.12.2022

TSG-Nikolauslauf am 03.12.2022

 

Unterstützung von jungen Künstler:innen und der Volksbank Münsterland Nord

Bereits zum zweiten Mal fand in den Räumlichkeiten der Volksbank Münsterland Nord an der Voßgasse in Münster die Ausstellung ‚POP UP‘ statt. 14 Künstlerinnen und Künstler, die an der Kunstakademie Münster studieren bzw. studiert haben und/oder in Münster leben und arbeiten, stellten ihre Werke im vergangenen Monat aus. Zum Abschluss wurden ausgewählte Werke im Rahmen einer Auktion für einen guten Zweck versteigert.

Der Erlös der ersteigerten Kunstwerke ging zu 100 % an die Künstlerinnen und Künstler, die jeweils einen individuellen Anteil an die Kinderkrebshilfe Münster e. V. spendeten. Zusätzlich spendete die Bank je ersteigertem Kunstwerk nochmal das Doppelte, mindestens aber 200 Euro an den Verein und stockte den Betrag am Ende sogar noch einmal auf. Insgesamt kamen an dem Abend so 8.000 Euro für den guten Zweck zusammen.

Gezeigt wurden Werke aus den Bereichen Malerei, Keramik, Fotografie und Objektkunst von Matthias Lars Anders, Javkhlan Ariunbold, Salomé Berger, Fabian Coppenrath, Maike Denker, Tobias Maria Doerr, Adrian Ferdinand, Charlotte Hilbolt, Judith Kaminski, Valentino Magnolo, Sandra Pulina, David Rauer, Isabel Schober und Meike Schulze Hobeling.

Spendenübergabe am Institut der Feuerwehr in Münster

Nach ihrem zwei- bzw. einjährig dauernden Führungslehrgang und dem damit verbundenen Aufstieg in die Laufbahngruppe 2 erhielten am heutigen Freitag die Teilnehmer des Lehrgangs, mit dem Kürzel BIV-04/22, ihre Urkunden bzw. Beförderungen zum Brandoberinspektor.

Innerhalb eines Jahres wurde von den Teilnehmern ein Strafenkatalog erstellt. In diesem wurde geregelt, warum eine Strafe gezahlt werden musste. Dies war beispielsweise der Fall, wenn sich jemand verspätet in den Unterricht begeben hat.

Insgesamt wanderte so eine Summe von 1.000 € in die Lehrgangskasse. Während der Feierstunde wurde der Betrag, in Form einer symbolischen Scheckübergabe, an Markus Terwellen vom Vorstand der Kinderkrebshilfe Münster übergeben. Die Kinderkrebshilfe bedankt sich recht herzlich für das Engagement und wünscht den neuen Verbandsführern der Feuerwehr stets viel Erfolg bei ihren neuen Aufgaben.

Trommeln um zu helfen: DRUMSTRONG 2022

Bereits am Samstag, 21. Mai, wurde es auf dem Ahauser Rathausplatz laut. Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeisterin Karola Voß und einem Vertreter des Palliativmedizinischen Konsiliardienstes (PKD) Borken I wurde dort der DRUMSTRONG, ein großer öffentlicher Drumcircle, durchgeführt. Veranstaltet wurde das Event vom Caritasverband Ahaus-Vreden, der Steuerungsgruppe der Stadt Ahaus „Fairtrade Stadt Ahaus“ und dem Eine Welt Laden Ahaus in Zusammenarbeit mit dem Musikschullehrer Nikolas Geschwill.

Seit 15 Jahren veranstaltet der Amerikaner Scott Swimmer DRUMSTRONG. Nach dem Prinzip eines Spendenlaufs werden Gelder für den Kampf gegen Krebs gesammelt, nur dass eben nicht gelaufen, sondern getrommelt wird.

Scotts Sohn Mason erkrankte im Jahr 2004 an Knochenkrebs. Inspiriert durch diese energieraubende Erfahrung (Mason ist mittlerweile genesen), durch die immense Unterstützung aus allen Richtungen und durch die Kraft, die die Familie Swimmer über das Musizieren gewann, hat sich Scott Swimmer dem Kampf gegen den Krebs verschrieben.

DRUMSTRONG findet zeitgleich weltweit statt. Neben dem Hauptevent in Charlotte/ North Carolina, zu dem in diesem Jahr auch für den Frieden (Ukraine-Krieg) getrommelt wird, werden zahlreiche Parallelevents auf allen Kontinenten gestartet. In den vielen anderen Ländern und Städten werden zur gleichen Zeit Benefiz-Drumcircles unter dem Dach von DRUMSTRONG veranstaltet.

Alle Teilnehmer/innen, die gemeinsam trommelten, erhielten Gratisgetränke und -süßigkeiten aus dem fairen Handel. Ahaus ist seit März 2017 zertifizierte Fairtrade Stadt, u.a. unterstützt vom Caritas-Verband Ahaus-Vreden, und genau aus diesem Grund werden diese Ausgaben für das Event von der Stadt Ahaus und vom Caritas-Verband finanziert. Und so schließt sich dann auch wieder der Kreis in Ahaus für dieses weltweite Projekt.

Die Spendengelder kamen ohne Abzüge der Kinderkrebshilfe in Münster zugute. Monika Schnellenbach, Vorstandsmitglied der Kinderkrebshilfe Münster e.V., war während der Veranstaltung anwesend. Schlussendlich war die Freude über eine Spende von 1379 € riesengroß.

Text: Stadt Ahaus

Sieben Bands, ein neues Musikfestival in Münster und eine Spende für die Kinderkrebshilfe Münster

Das „Made in Münster“ Festival wurde im Grunde auf der Grundlage des Corona-Lockdowns geboren. Die Initiatoren wollten auftreten, allerdings war dies in einer Präsenzveranstaltung unmöglich und musste zunächst Online stattfinden.

Als eine lang ersehnte Zusammenkunft endlich stattfinden konnte, gab es diese auch und zwar ein Event mit sieben Musikgruppen aus Münster.

Auf dem Gelände des Sputnikcafes wurde vor 200 Besuchern ein sechsstündiger Auftritt hingelegt, der in vollem Umfang zu einem vollen Erfolg wurde. Für die Organisation der Veranstaltung sorgten die fünf Mitglieder der Gruppe „Kings & Hurricanes“ und traten darüber hinaus auch selbst auf. Die Bandmitglieder Leon, Hermann, Sebastian Meschke, Maxi Pfleider, Carina Robering und Luca Witte haben so nicht nur eine neue Plattform für Newcomer gegründet, sondern mit ihrer Non-Profit-Veranstaltung die Kinderkrebshilfe Münster unterstützt, denn die Einnahmen wurden gespendet.

Tretbootrennen war wieder ein sehr erfolgreiches Event für die Kinderkrebshilfe

Bereits am 04. September 2022 fand das 10. Münsteraner Tretbootrennen zugunsten der Kinderkrebshilfe Münster auf dem Aasee statt.

Auch in diesem Jahr haben die Organisatorinnen und Organisatoren um Johannes Branderhorst wieder ein tolles Event gestartet und damit einen neuen Rekord aufgestellt. Denn durch Sponsorings, Startgelder und Spenden kamen insgesamt 34.750 € für die Kinderkrebshilfe Münster zusammen.

Aufgrund des sehr schönen Wetters, hatten sowohl die Zuschauer als auch die Teilnehmer:innen in den Booten sichtlich Spaß. Zum ersten Mal stellte sich auch der Vorstand der Kinderkrebshilfe Münster als Team „Platschnasse 40“ dem Rennen mit einem eigenen Tretboot.

Die Kinderkrebshilfe Münster bedankt sich für das Engagement und die gespendete Rekordsumme.

Laufen für die Kinderkrebshilfe Münster e.V.

Die Startgelder für den diesjährigen Patho-Run der DGP in Münster wurden für einen guten Zweck gespendet.

Insgesamt 500 Euro Startgelder und Spenden, die durch den diesjährigen Patho-Run der DGP am 10. Juni 2022 in Münster im Rahmen der 105. Jahrestagung eingenommen wurden, konnten durch die Tagungspräsidentin, Frau Prof. Eva Wardelmann, Institutsleiterin der Pathologie am Universitätsklinikum Münster, überreicht werden.

Gestartet waren über 40 ambitionierte Tagungsteilnehmer*ìnnen, die am frühen Morgen bei Sonne und Tau gemeinsam eine 6 km-lange Runde um den Aasee in Münster gejoggt sind.

Text: Deutsche Gesellschaft für Pathologie e. V.