Auf der Station

Auf der Station der Kinderonkologie

Sie möchten wissen, wie das ist, wenn man neu auf der onkologischen Station für Kinder und Jugendliche ankommt?

Die beiden ehemaligen Patienten Carolin und Noah der Kinderonkologie Münster zeigen, was auf der Station passiert, wie sich die Behandlung anfühlt und wie der Stationsalltag hier so aussieht.

Ein Erklärfilm für Kinder und Eltern in Zusammenarbeit der Uniklinik Münster, der Stiftung Humor hilft heilen und Eckart von Hirschhausen.

Psychosoziale Nachsorge:

Beratungsangebot für Familien in der kinderonkologischen Nachsorge

Nach Ende der intensiven Krebsbehandlung gilt es für die Familien, zurück in den (veränderten) Alltag zu finden. Dabei können sich ganz unterschiedliche Fragen und/oder Belastungen ergeben.
Als Anschluss-Angebot, während der Erhaltungstherapie und in der medizinischen Nachsorge, bietet die „Psychosoziale Nachsorge“ den Familien eine Anlaufstelle für alle Fragen, Sorgen und Anliegen, die sich aus dieser neuen Lebenssituation ergeben können.
Ziel ist es, eine gute Lebensqualität für alle Familienmitglieder zu erreichen und bei der Entwicklung individueller Lösungswege zu unterstützen.
Das Beratungsangebot ist vertraulich, kostenfrei und unabhängig davon, wie weit die Erkrankung zurückliegt.
Weitere Informationen und Kontaktdaten unter Nachsorge: deike.jannes@ukmuenster.de

UKM – Kinder- und Jugendmedizin – Pädiatrische Hämatologie und Onkologie

Wartezimmer-Angebot 15A West:

Einmal in der Woche lädt die Mitarbeiterin Deike Jannes des Beratungsangebots für Familien in der Nachsorge zum „Kreativen Wartezimmer“ in der Ambulanz ein.
Ein wechselndes Kreativangebot verkürzt für die Kinder die Wartezeit, während sich die Eltern und Begleitpersonen bei Kaffee, Tee und Kaltgetränken mit anderen austauschen oder auch mal kurz abschalten können. Gleichzeitig bietet es den Familien Gelegenheit, Fragen oder Anliegen direkt mit der Ansprechpartnerin für die psychosoziale Nachsorge zu besprechen.

Bücher und weiteres Medienangebot auf der Station

Zusammen mit den Betreuerinnen und Betreuern auf der Station überlegen wir immer wieder, auf welche Weise die kleinen Patient:innen von ihren Schmerzen und den Strapazen der Behandlung abgelenkt werden können.

Wir haben beispielsweise eine Bücherei für Kinder und ihre Familien direkt auf der Station eingerichtet und Musikanlagen und Fernseher angeschafft. Das Angebot umfasst nicht nur Bücher, sondern auch Videofilme, DVDs, CDs, Spiele und MP3-Spieler. Der Bestand wird laufend ergänzt.