Teilnahme am Stand-Up-Paddling Rennen über 220km

Spenden gesammelt beim SUP Rennen

Die SUP Paddler:innen Frederik Nölke, Thomas Besseling, Marcel te Vrugt und Dr. Birgit Burkhardt haben an einem Long Distance SUP Rennen in den Niederlanden mitgepaddelt und dabei Spenden gesammelt. Während der 220 Kilometer langen Strecke stand ihnen die Landcrew mit Dr. Heike Thorer, Raphaela Herbort, Carlotta Nölke und Labrador Täta zur Seite.

Dr. Birgit Burkhardt schreibt dazu: „Wir hatten unsere Teilnahme bei dem wichtigen Long Distance Rennen der Stand-up Paddler Szene genutzt, um Spenden und Aufmerksamkeit für die Kinderkrebshilfe Münster zu sammeln. Das SUP-Rennen in Friesland, Niederlande, entspricht der Route der traditionsreichen „Elfstedentocht“, dem Schlittschuhrennen durch 11 Städte Frieslands, wenn die Grachten zufrieren. Für SUPer heisst das Rennen offiziell: „SUP 11-City Tour THE ULTIMATE CHALLENGE 220 KILOMETER“.

Das Rennen wird aufgeteilt in 5 Etappen seit 15 Jahren angeboten und seit 10 Jahren gibt es die Non-Stopp Variante. Das bedeutet, dass die gesamte Strecke von 220 km ohne Pause durchgepaddelt wird. Für diese verrückte Herausforderung hatten wir uns entschieden. Anders als bei der 5-Tage-Varinate, ist das Teilnehmerfeld bei der Non-Stopp-Variante stets klein und diesmal gingen 20 Boards am Start, wobei wir die einzigen Starter aus Deutschland waren.

Nach 39 Stunden und 17 Minuten war die gesamte Strecke dann tatsächlich geschafft und wir sind glücklich im Ziel angekommen (ohne Pause und ohne Schlaf). Damit hatten wir unser wichtigstes Ziel erreicht: durchhalten und ankommen.“

Foto: Das Paddelteam überreicht den Spendenscheck über 5203 Euro an Nicole Wiggermann (rechts) von der Kinderkrebshilfe Münster.