KjG überreicht 720,00-Euro-Scheck an Kinderkrebshilfe

KjG überreicht 720,00-Euro-Scheck an Kinderkrebshilfe
Weihbischof Hegge löst Wettversprechen ein und verdoppelt Spendensumme

MÜNSTER. Weihbischof Hegge hat sein Versprechen gehalten. Weil die Delegierten und Gäste der Diözesankonferenz der Katholischen jungen Gemeinde (KjG) im November 72 Aufgaben erfüllt haben, verdoppelte der Weihbischof die von der KjG durch Pfandflaschen und Geldspenden gesammelte Spendensumme zu Gunsten der Kinderkrebshilfe Münster auf 720 Euro.

„Ob ihr das schaffen werdet?“ hatte Weihbischof Christoph Hegge die 115 Delegierten und Gästen der KjG-Diözesankonferenz im November noch skeptisch per Videogruß gefragt. Als Einstimmung auf die 72-Stunden-Aktion des BDKJ im Mai nächsten Jahres hatte der KjG-Diözesanausschuss den Konferenzteilnehmer*innen 72 Aufgaben gestellt, die sie meistern mussten. Manche als Einzelaufgaben (registriere Dich bei der DKMS), manche in Gemeinschaftsarbeit (mit zehn Personen fünf Minuten Fitnessübungen machen). Kurz vor Konferenzende war klar: Die Wette ist gewonnen. Damit verdoppelte nun Weihbischof Hegge die durch die KjG gesammelten Spenden auf eine Spendensumme von 720 Euro. Freuen darf sich darüber die Kinderkrebshilfe Münster, die im Vorfeld der Konferenz bei einer Online-Umfrage als Spendenprojekt die meisten Stimmen erhielt. Rabea Martin und Felix Elbers vom Diözesanausschuss der KjG überreichten jetzt gemeinsam mit KjG-Diözesanleiterin Barabara Kockmann einen entsprechenden Spendenscheck an Ulrike Philipzen von der Kinderkrebshilfe Münster.

Bildunterschrift: Barbara Kockmann, Rabea Martin und Felix Elbers vom KjG Diözesanverband Münster überreichten jetzt den Spendenscheck über 720 Euro an Ulrike Philipzen, Vorstandsmitglied des Kinderkrebshilfe Münster e.V.