Spende an Kinderkrebshilfe überreicht

Spende an Kinderkrebshilfe überreicht

Monika Schnellenbach konnte den Erlös aus dem Kuchenverkauf der Brigidenschule entgegennehmen. Die Kinder erfuhren viel über die Verwendung der Mittel.

Von Thorsten Ohm

Legden. Das erste Bild zeigt das ganze Chaos der Gefühle eines kleinen Krebspatienten, das letzte Bild des Buches ein Feuerwerk des Glücks nach der überstandenen Erkrankung: Monika Schellenkamp hatte am Mittwoch ein ganz besonderes Buch mitgebracht in die Brigidenschule in Legden. Sein Titel lautet „Alles in jedem Moment“, und die Bilder, Geschichten und Lieder darin sind allesamt von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen verfasst worden, die an Krebs erkrankt sind.

Monika Schnellenbach engagiert sich im Förderverein der Kinderkrebshilfe Münster. Sie war nach Legden gekommen, um eine große Spende entgegenzunehmen: 1462 Euro kommen der Kinderkrebshilfe zugute. Die Summe stammt aus dem Kuchenverkauf, der als Aktion zum Schulhalbjahr in der Brigidenschule mit ihren beiden Standorten Legden und Asbeck schon Tradition besitzt. „96 Kuchen haben die Eltern des vierten Jahrgangs diesmal beigesteuert“, berichtete Silvia Florack. Die Schulleiterin freute sich über das gemeinsame Engagement von Eltern und Kindern. Und dass der Erlös daraus die Kinderkrebshilfe unterstützt, hatte das Schülerparlament der Schule vor einigen Jahren beschlossen.

So war Monika Schnellenbach nicht zum ersten Mal in der Legdener Grundschule zu Gast. Die Klassensprecher der Jahrgänge zwei bis vier und ihre Stellvertreterhörten aufmerksam zu, als die Ahauserin über die Arbeit der Kinderkrebshilfe berichtete. Sie macht vieles möglich, das über die medizinische Versorgung hinausgeht. Denn die Zeit in der Klinik kann für die betroffenen Kinder und Jugendlichen sehr lang und belastend sein. Da tut es gut, wenn es Gelegenheiten zum Spielen gibt, wenn gemeinsam gebastelt oder auch gelernt wird.

Die Kinderkrebshilfe kümmert sich beispielsweise da-rum, dass Musik- und Kunsttherapeuten sich ebenfalls um die Kinder kümmern, finanziert die Besuche von Lehrern und Erziehern – all das kann nur geschehen, weil es Spenden wie die gibt, die sie in diesem Jahr wieder überreichen konnten, erfuhren die Jungen und Mädchen des Schülerparlaments. Sie scheuten sich auch nicht, selbst Fragen zu stellen – zu Krebs als Krankheit, aber auch zu den Dingen, die die die Kinderkrebshilfe tut.

 

Der Verein und seine Arbeit

Die Kinderkrebshilfe Münster setzt sich für die Verbesserung der Lebensqualität krebskranker Kinder und Jugendlicher ein.

Der Verein entstand 1982 aus einer Selbsthilfegruppe betroffener Eltern. Er hilft auf der Station zum Beispiel durch ein psychosoziales Team, durch Kunst- und Musiktherapie und mehr.

Der Verein trägt auch soziale Projekte wie Skifreizeit, Trauerarbeit und Auszeit für die Eltern, medizinische Projekte und einmalige finanzielle Beihilfen.

Quelle: www.muensterland-zeitung.de

Tankstelle PLUDRA hält an Tradition fest und spendet 10.000,0 €

Auch im diesem Jahr hält die Tankstellenkette Pludra Mineralöle  an einer großartigen Tradition fest und spendet der Kinderkrebshilfe Münster e.V. einen Betrag in Höhe von 10.000,00 €. Seit dem Jahre 2006 wird die Kinderkrebshilfe Münster e.V. von Familie Pludra unterstützt.

Frau Christina Schulze Föcking, die sich seit mehreren Jahren ehrenamtlich für unserem Verein engagiert, nahm auch in diesem Jahr gerne die großzügige Spende entgegen und bedankte sich für das jahrelange Vertrauen der Familie Pludra und dessen Kunden.

Die Kinderkrebshilfe Münster e.V. sagt HERZLICHEN DANK!

 

Foto: Ulrike Pludra und ihr Ehemann, PLUDRA-Team und Frau Christina Schulze Föcking.

EINER FÜR ALLE – ALLE FÜR EINEN Nach diesem Motto unterstützen die Mammuts kranke Kinder, die nicht nach Herzenslust Sport treiben können.

Vertreter der Münster Mammuts überreichten 550,00 €, die während der Saison 2017 in eigens dafür aufgestellten Sammeldosen bei ihren Footballspielen sowie durch Mitgliederspenden gesammelt wurden.

„Wir legen einen großen Schwerpunkt auf unsere Jugendarbeit“, so Elke Wirtz, 1. Vorsitzende des 1. AFC Münster Mammuts e.V..“Darum ist es mir eine Herzensangelegenheit, mit unseren Spendenaktionen insbesondere kranke Kinder in Münster zu unterstützen. 2016 kam unser Spendenengagement herzkranken Kindern zugute. Der Erlös aus 2017 unterstützt zu 100 % die Sporttherapie für krebskranke Kinder.“

Gerne übernimmt Anette Blomberg, 2. Vorsitzende des Kinderkrebshilfe Münster e.V., die Spende und erzählt über die umfangreiche Arbeit ihres Vereins. Seit nunmehr 35 Jahren ermöglicht ihr Förderverein u.a. zusätzliche Betreuung der Kinder und Eltern, finanziert Forschungsprojekte sowie therapeutische Angebote in den Bereichen Kunst, Musik & Sport.

“Wir sind dankbar für jeden, der uns hilft, die Lebensqualität unserer krebskranken Kinder und Jugendlichen zu verbessern“, freut sich Anette Blomberg.

EINER FÜR ALLE – ALLE FÜR EINEN

Nach diesem Motto unterstützen die Mammuts kranke Kinder, die nicht nach Herzenslust Sport treiben können.

Go Mammuts!

Foto (vl): Monique-Katharina Pund, Elke Wirtz, Anette Blomberg, Max Ganser, Evelyn Geisler

 

Spendenübergabe am 21.02.2018 von der Fa. Metalle Gerdes GmbH an die Kinderkrebshilfe Münster e.V. 

(Pressetext) Pünktlich zum internationalen Kinderkrebstag konnte Thomas Gerdes von der Fa. Metalle Gerdes GmbH aus Nordhorn einen Spendenscheck in Höhe von 2.600,00 € an die Kinderkrebshilfe Münster e.V. übergeben.

Auf dem Firmengelände in der Ursulastr. in Nordhorn werden in einem Container nun schon im 5. Jahr Altmetalle und Kabelreste gesammelt, gewogen und zum jeweiligen Tageshöchstsatz bezahlt und der Erlös gespendet.

 

Ebenfalls hat Thomas Gerdes in diesem Jahr die Weihnachtsaktion „Spenden statt schenken“ unterstützt.

 

Der Spendenbetrag wurde durch die Grafschafter Volksbank eG und die Firma J+B Küpers GmbH aus Osterwald aufgestockt.

 

Bei der Spendenübergabe bedankte sich Heike Weßling von der Kinderkrebshilfe Münster e.V. bei Herrn Thomas Gerdes, Herrn Günter Oldekamp von der Grafschafter Volksbank eG und Herrn Egbers von der Fa. J+B Küpers und betonte, wie wichtig dieser Verein für die krebskranken Kinder auf der Kinderonkologie in Münster ist. Die Kinder werden dort permanent durch viele Mitarbeiter, z.B. Erzieherinnen und Musik-, Sport- und Kunsttherapeuten von Ihrer Krankheit abgelenkt. Allein 28 Mitarbeiter, darunter auch Krankenschwester und Ärzte, werden von der Kinderkrebshilfe ausschließlich durch Spenden finanziert. Der Verein beteiligt sich auch an vielen Kosten, die das Krankenhausbudget nicht abdecken kann, wie z.B. an der Forschung, an der Station für Knochenmarktransplantationen, an speziellen Geräten, an der Trauerarbeit und vieles mehr.

Quelle: Grafschafter Nachrichten

Kuchen verkauft und 1.462 Euro gespendet

Erfolgreiche Aktion an der Brigidenschule hilft krebskranken Kindern

Legden. Einen Rekord konnte die Brigidenschule vermelden. Traditionell haben die Viertklässler am Tag vor den Halbjahreszeignissen in den Pausen an beiden Standorten in Legden und Asbeck Kuchen verkauft. Jetzt wurden alle Erlöse und Spenden zusammengezählt. Silvia Florack teilte an Mittwoch mit: „Wir haben jetzt 1462 Euro an die Kinderkrebsstation in Münster überwiesen. Mehr als 1.000 Euro sind immer zusammengekommen, so viel war es aber noch nie.“

Insgesamt 96 Kuchen hatten die Schüler mitgebracht, die reißenden Absatz fanden. Nicht nur bei den Grundschülern selbst. Es treffen sich immer auch Eltern oder Tagesmütter in der Aula, um bei Kaffee und Kuchen zu plaudern. Und auch Nachbarn decken sich für das nachmittägliche Kaffeetrinken ein. In diesem Jahr hat auch Bürgermeister Friedhelm Kleweken am Kuchenbuffet zugegriffen.

Tradition hat auch, dass der Erlös an die Kinderkrebsstation in Münster geht. Früher sind einige Schüler auch in die Klinik gefahren, was aber gerade in erkältungsreichen Zeiten nicht einfach zu realisieren ist. Deshalb kommt jetzt mit Monika Schnellenbach ein Vorstandsmitglied des Fördervereins der Kinderkrebshilfe Münster in die Brigidenschule. Bei der kommenden Sitzung des Schulparlaments am Mittwoch, 28. Februar, wird sie den Klassensprechern von der Kinderkrebsstation erzählen, von der Erkrankung berichten und natürlich auch erzählen, wofür die Spende der Legdener Schüler verwendet werden soll.

Von Ronny von Wangenheim

Quelle: www.muensterland-zeitung.de

Erlös der Kleiderbörsen geht an Kinderkrebshilfe Münster

Liss/Merzen. Über eine Spende von 3.000 Euro freut sich die Kinderkrebshilfe Münster.  Der Erlös stammt aus den beiden Kleiderbörsen in Südmerzen des vergangenen Jahres. Bereits zum zweiten Mal machte sich das Kleiderbörsenteam aus Merzen auf den Weg nach Münster, um den symbolischen Scheck persönlich an Frau Blomberg, der stellv. Vorsitzenden der Kinderkrebshilfe Münster, zu übergeben. Frau Blomberg berichtet den drei Frauen aus Merzen bei einem Rundgang durch die Kinderstation im Krankenhaus anschaulich, wie dringend solche Spenden gebraucht werden, denn mit dem Geld werden neben Kunsttherapien auch Musik- und Sporttherapeuten bezahlt. Durch diese Therapien wird den erkrankten Kindern und Jugendlichen sowie auch ihren Familien die schwierige Zeit der Behandlung erträglicher gestaltet.  Es wird Raum für Hilfe, Wärme und Verständnis geschaffen, damit das unfreiwillige Zuhause überhaupt zu ertragen ist. Auch werden die Familien der Kinder nicht vergessen, denen nicht geholfen werden konnte. Hier wird Hilfe und Unterstützung bei der Trauerarbeit geboten.

Neben Forschungsprojekten im Bereich der Krebserkrankungen und Therapien bei Kindern und Jugendlichen werden auch regelmäßige Besuche eines Zauberers finanziert, ebenso wie regelmäßige Freizeiten für die erkrankten Kinder und Jugendliche, gemeinsam mit ihren Familien.

Ziel des ehrenamtlichen Engagements der Kinderkrebshilfe Münster ist die Verbesserung der Lebensqualität krebskranker Kinder und Jugendlicher – sowohl auf der Station als auch darüber hinaus, also bis zur Nachsorge. Da in einigen Bereichen der Krebsbehandlung die Mittel der Krankenkassen und öffentlichen Haushalte nicht ausreichen oder gar nicht erst vorgesehen sind, unterstützt der Verein viele Projekte der Münsteraner Kinderkrebsklinik. „Wir wollen die Kinder und deren Eltern begleiten und ihnen helfen, wo es nötig und möglich ist“, so ein Gründungsmitglied des Vereins.

Bildunterschrift:

Ulrike Geers, Antje Thöle und Bianca Overberg vom Kleiderbörsenteam aus Merzen übergeben Frau Blomberg (2. v.l.) freudestrahlend einen Scheck in Höhe von 3.000 Euro für die wertvolle Arbeit der Kinderkrebshilfe Münster.

 

Text: Lisa Schluchter

 

Club Naava spendet € 7.500.00

Auch in diesem Jahr veranstaltete der Club Naava in Melle zu Gunsten der Kinderkrebshilfe Münster e.V. das Charity-Event „Gute Vorsätze“.

3.750,00 € kamen durch das Event zusammen.

Die Spende wurde von der Vida GmbH in Melle verdoppelt und am 06.01.2018 wurde vom Naava Team an Frau Anette Blomberg von der Kinderkrebshilfe Münster e.V. (Mitte des Fotos) und Frau Dr. Thorer und Herrn Dr. Groll von der Kinderkrebsstation im UKM ein Scheck über 7.500,00 € übergeben.

 

 

KLJB Welbergen spendet 500,00 €

Die KLJB Welbergen (Katholische Landjungendbewegung) überreichte kürzlich eine Spende von 500,00 € an die Kinderkrebshilfe in Münster. Norbert Gebker informierte vor Ort die Mitglieder des Vorstandes über die Arbeit der Kinderkrebshilfe und über die Verwendung der Spendengelder.

Anfang Dezember 2017 hatte die KLJB Spenden im Rahmen der „Minibrotaktion – Wir kriegen´s gebacken!“ gesammelt – einer bundesweite Landjugend-Kampagne, um auf den Hunger in der Welt aufmerksam zu machen und um für soziale und gemeinnützige Projekte Spenden zu sammeln.

Im Januar starteten die Mitglieder der KLJB eine „Tannenbaumaktion“  und sorgten gegen eine freiwillige Spende für die die Abholung und Entsorgung der Weihnachtsbäume.

Norbert Gebker bedankte sich im Namen der Kinderkrebshilfe Münster ganz herzlich für das tolle Engagement der Mitglieder der KLJB Welbergen.

Spende für Kinderkrebshilfe

Die nähenden Frauen unter dem Dach der Mettinger Gruppe „Gemeinsam aktiv“ hatten ebenso viel Spaß daran, das Nützliche mit dem Guten zu verbinden, wie Claudia Schwalbe (r.), Inhaberin der Engel-Apotheke. Profitiert hat die Kinderkrebshilfe Münster, die den Erlös aus der Stofftaschenaktion bekam. 500 Euro überreichten Angela Braun (2.v.r.) und Ingrid Röckers (vorne), die „Gemeinsam aktiv“ vor Jahren ins Leben gerufen haben und heute noch leiten, an Ulrike Philipzen, Schriftführerin des Vereins mit Sitz in Münster. Stofftaschen in verschiedenen Größen, Farben und Formen produzieren die zehn Frauen der Handarbeitsgruppe, heißt es in einer Pressemitteilung. Hingucker, die beim Einkaufen Müll in Form von Plastiktüten vermeiden helfen. Das gefiel auch Apothekerin Claudia Schwalbe, bei der die Beutel ebenso über den Ladentisch gingen wie beim Weihnachtsbasar im Mettinger Pfarrheim.

Von dem Geld wolle die Kinderkrebshilfe unter anderem kunst- und musiktherapeutische Angebote für die kleinen Patienten finanzieren, erklärte Philipzen. Produktion und Verkauf der Stofftaschen gehen weiter. „Wir werden auch in Zukunft den Erlös spenden“, kündigen Röckers und Braun im Namen der Frauen der Handarbeitsgruppe an.

Quelle: Ibbenbürener Volkszeitung, 27. Januar 2018 – Dietlind Ellerich (Autorin) ©ivz.medien GmbH & Co. KG , alle Rechte vorbehalten.

Landwirtschaftlicher Lokalverein Havixbeck spendet 500,00 € für die Kinderkrebshilfe Münster e.V.

Der Landwirtschaftliche Lokalverein Havixbeck, Hohenholte, Roxel und Nienberge besteht seit 150 Jahren.

Gegründet wurde der Zusammenschluss von Landwirten im Jahr 1867 in Hohenholte.

 

Immerhin 180 Mitglieder zählten einmal zum Lokalverein der Landwirte. Heute sind es auch noch knapp 100.

Der Verein hat gut gewirtschaftet und möchte zum Jubiläum spenden. Kinder, denen es nicht so gut geht, standen im Mittelpunkt der Überlegungen. Und so bekamen die Kinderkrebshilfe Münster 500,00 Euro und Herzenswünsche mit Sitz in Münster 500,00 Euro.

 

Waren bei der Spendenübergabe dabei: (v.l.) Hermann Wildermann (Hohenholte), Egon Rettig (Roxel), Vorsitzender Paul Lenter (Havixbeck), Reinhard Weissen (Nienberge), Diana Deichmöller von der Kinderkrebshilfe Münster und Heinz Holtkötter für den Verein Herzenswünsche. Foto: Klaus de Carné