Religionskurs der Friedensschule überreicht 1.000,00 Euro an die Kinderkrebshilfe Münster e.V.

Mit dem Video „Enttabuisierung von Krebs – Sarahs Geschichte“ hat der Religionskurs Q2 von Frau Roß beim KICK-Wettbewerb der Stadtwerke Münster den ersten Platz in der Kategorie „Gesellschaft und Soziales“ belegt und damit ein Preisgeld von 1.000,00 Euro gewonnen. Das Video handelt von der Geschichte der Friedensschülerin Sarah Lülf, die 2019 an Lymphdrüsenkrebs erkrankte. Die Dreharbeiten fanden in der Schule und am UKM statt, wo dann auch über das Projekt ein Video gedreht wurde. Inzwischen ist Sarah gesund. Dies verdankt sie nicht nur ihrer Familie und ihren Freundinnen und Freunden, sondern auch der Behandlung am UKM. So war schnell klar, dass sie das Preisgeld in Höhe von 1.000,00 € an die Kinderkrebshilfe Münster e.V. spenden möchte. Bei dieser Entscheidung unterstützte sie ihr ganzer Kurs. Am 28. August wurde das Geld dann an Frau Prof. Dr. Rössig (Direktorin der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin – Pädiatrische Hämatologie und Onkologie am Universitätsklinikum Münster) und Herrn Gebker (Vorstand der Kinderkrebshilfe Münster e.V.) übergeben. Mit dem Geld können Projekte gefördert werden, die krebskranken Kindern und Jugendlichen am UKM helfen, gesund zu werden oder besser mit ihrer Situation zurecht zu kommen.

Zum Video des UKM kommen geht es hier.

Zum Videoprojekt des Religionskurses geht es hier.

Quelle: Homepage UKM

https://www.ukm.de/index.php?id=spenden-artikel-details&tx_news_pi1%5Bnews%5D=9296&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=fecf6e2a0c494008b4652ebc90301c74

 

Tretbootrennen-Organisatoren spenden für die Kinderkrebshilfe

Wegen Corona fand das Tretbootrennen auf dem Aasee nicht statt, gespendet wurde trotzdem: Die Initiatoren und das Orga-Team konnten die Gelder der Sponsoren und die Start-Beiträge der 24 Teams für die gute Sache einbringen. Die stellvertretende Vorsitzende der Kinderkrebshilfe Münster, Anette Blomberg (l.) durfte die stolze Spendensumme von 22.000 Euro von den beiden Initiatoren Johannes Brandenhorst (2.v.l.) und Konstantin Wösten (r.) in Empfang nehmen. Mit dabei waren auf Seiten der Sponsoren Harald Schütz (3.v.l.) vom Verein „Provinzialer in Westfalen-Lippe helfen e.V.“ sowie vom Orga-Team Christian Holtmann (4.v.l.), Jochen Temme (4.v.r.), Peter Overschmidt (3.v.r.) und Sebastian Krimphove (2.v.r.).

Quelle: Westfälische Nachrichten/Münstersche Zeitung, Foto: Matthias Ahlke

„Gut Kirschen essen“ für die Kinderkrebshilfe Münster

Bereits zum zweiten Mal unterstützte Finja Köchling nun die Kinderkrebshilfe Münster. Auch in diesem Jahr wurden eifrig im Garten des Opas Kirschen gepflückt. Dabei erhielt sie tatkräftige Unterstützung durch ihre beiden Cousinen, ihren Opa und ihre Mutter. Anschließend wurde das frische Obst am 20.06. am Blumenladen Wenner in Stockum verkauft. Um kräftig die Werbetrommel zu rühren, hat Finja nochmals eine großartige Unterstützung erfahren dürfen, denn Schwester und beste Freundin machten für den Verkauf ordentlich Reklame und halfen Finja anschließend am Stand. So kam eine stolze Summe von 303,85 € für die Kinderkrebshilfe Münster zusammen.

Waister Junggesellen übergeben Spende an die Kinderkrebshilfe Münster e.V.

Auch die Waister Junggesellen mussten coronabedingt ihr alljährliches Schützenfest absagen; durch den Ausfall des Schützenfestes geriet eine weitere Tradition in Gefahr, denn bei ihren Schützenfesten wurden immer fleißig Spenden für die Kinderkrebshilfe Münster e.V. gesammelt. Schnell wurde ein Masterplan erstellt.

Im Ergebnis haben die Waister Junggesellen mit drei verschiedenen Aktionen insgesamt stolze 4.445,77 EUR gesammelt. Das ist sogar ein neuer Rekord in den 21 Jahren, seitdem die Waister jedes Jahr spenden, und das trotz der anhaltenden Corona-Krise! Das Geld wurde bereits im Juni überwiesen und jetzt hieß es für eine kleine Delegation des Vorstands auf nach Münster zur offiziellen Spendenübergabe.

Auf besonderen Wunsch der Sporttherapeutin Vanessa Tilch und in Zusammenarbeit mit dem Zweiradprofi XXL Hürter aus Münster wurde ein ganz spezielles Rennrad mit Rollentrainer und toller Software im Wert von 1.987 EUR gekauft. Das Rennrad steht ab sofort direkt auf der Station der Uniklinik Münster für die kleinen und etwas größeren an Krebs erkrankten Kinder bereit. Vanessa erklärte: „Bewegung ist für die Kinder in ihrer Entwicklung sehr wichtig. Damit der Sport auch während der Krebstherapie nicht zu kurz kommt, begleite ich als Sporttherapeutin die Kinder auf der Kinderonkologie-Station mithilfe von aktiven Bewegungsprogrammen, um Nebenwirkungen der Therapie zu senken und ihre Leistungsfähigkeit sowie ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Die Bewegungsprogramme sind außerdem eine willkommene Abwechslung für die Kinder, um auf andere Gedanken zu kommen und im Klinikalltag ein wenig Normalität zu verspüren.“ Genau für diese Tätigkeit von Vanessa, die ausschließlich durch Spenden finanziert wird, wird das restliche Geld der Waister Junggesellen in Höhe von 2.458,77 EUR absolut sinnvoll verwendet.

„Wir machen dann mal weiter getreu unserem Motto: Waister – der etwas andere Schützenverein!“

 

Allen Spendern sagen die Waister Junggesellen und die Kinderkrebshilfe Münster e.V. ein riesiges DANKESCHÖN !!

 

Foto aufgenommen von Dario Cespa (Fahrrad Hürter)

 

 

 

 

SyltKlinik freut sich über Förderung

Wie im letzten Jahr unterstützt die Kinderkrebshilfe Münster e.V. über den Dachverband, Kinderkrebshilfe Deutschland, die SyltKlinik in Wenningstedt. Herr Ingo Mansen, Klinikleiter der SyltKlinik, Kinderonkologische Fachklinik für familienorientierte Rehabilitation, freut sich über die Förderung in Höhe von 25.000,00 €.

In diesem Jahr würde die SyltKlinik den Betrag für die Renovierung und Ausstattung des Kleinkindspielraumes am Essbereich nutzen. Aktuell ist noch ein weiteres Projekt in Arbeit; ein neuer Raum im Spielhaus soll für spezielle physiotherapeutische Angebote mit modernen Gerätschaften ausgestattet werden. „Wenn wir das Geld nicht vollständig für den Kleinkindraum ausgeben müssen, werden wir den Rest entsprechend dafür einsetzen“, erklärt Herr Mansen.

Viele kleine Patienten der Kinderonkologie des UKMs nehmen an den Familienrehas auf Sylt teil. Rat und Hilfe bei Problemen im Alltag, Maßnahmen zur Gesundung aller Familienmitglieder, Austausch mit Betroffenen, begleitete Rückkehr ins Leben durch die geschulten Mitarbeiter umfassen die Aufgabenfelder der SyltKlinik.

Monika Schnellenbach nahm aufgrund der Erkrankung des Sohnes mit der Familie 2013 an einer Maßnahme teil und freut sich, durch die Spende der Kinderkrebshilfe Münster e.V. etwas von der erfahrenen Hilfe, der SyltKlinik zurückgeben zu können. Von den Baufortschritten, der Neugestaltung der Spielplätze und Spielhäuser sowie der Neuausstattung der Familienappartements konnte sie sich bei dem diesjährigen Besuch überzeugen.

Geradelt was das Zeug hält

Müden Menschen in Zeiten von Corona auf die Beine helfen. Das war die Initialzündung und gleichzeitig die Motivation der Organisatoren um Markus Ossendorf, um mit dieser Aktion etwas Gutes zu tun. Auch die Organisatoren des RSV Metelen und der Sponsor „2G Energy“ aus Heek waren von dieser Idee dermaßen angetan, dass auch sie alles daran setzten, die Aktion mit einem erfolgreichen Verlauf abzuschließen.

Insgesamt haben 50 sportbegeisterte Radfahrer in verschiedenen Gruppen unterschiedliche Distanzen zurückgelegt. Für ganz motivierte Radler ging es sogar über 350 Kilometer durch das Ruhrgebiet. Doch damit nicht genug, denn einige Radler haben sich sogar per „Strava-App“ visuell an der Aktion beteiligt. Das auch in Spanien an der Costa Blanca ordentlich mitgeradelt wurde, setzte der endlosen Begeisterung schließlich die Krone auf. Jeder einzelne Radler hat schlussendlich dafür Sorge getragen, dass eine unglaubliche Summe von 11.622 € zusammengekommen ist. Ludger Gausling von „2G Energy“ stockte zur Freude aller die Summe auf 15.000 € auf und so konnte die Summe als großartige Spende an Rainer Schwital von der Kinderkrebshilfe Münster e. V. übergeben werden. Die Kinderkrebshilfe Münster ist begeistert und bedankt sich bei jedem, der zu einem grandiosen Erfolg beigetragen hat.

Band „Bullte aus Bo“ spendet 860,00 €

Herr Tobias Harmeling hat 860,00 € an die Kinderkrebshilfe Münster e.V. gespendet und uns hierzu ein paar tolle Zeilen geschrieben: „Das Geld stammt aus einer Spendenaktion, die wir am Wochenende im Rahmen eines Konzertes durchgeführt haben. Wir, das ist die Band „Bullte aus Bo“, haben bei der Gaststätte „Zum Dornbusch“ in Vreden ein Open-Air-Konzert gespielt, bei dem wir zugunsten der Kinderkrebshilfe auf eine Gage verzichtet haben. Darüber hinaus haben wir Spenden beim Publikum für Musikwünsche gesammelt. Auf diesem Wege konnten wir 860,- Euro einsammeln, die wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen. Normalerweise wären in diesem Jahr Spenden im Rahmen des Zwillrock Open Air gesammelt worden, dass wegen der Corona-Pandemie leider ausfallen muss und ansonsten am selben Ort stattgefunden hätte. Um zumindest ein Stück weit diese finanziellen Einbußen zu kompensieren, haben wir entschieden, die Konzerteinnahmen für diesen Zweck zu spenden. Wir bedanken uns herzlich für Ihre vorbildliche Arbeit!“

Über die Spende, das großartige Engagement und die lieben Worte haben wir uns so sehr gefreut; DANKE an die Band „Bulte aus Bo“ und das tolle Publikum!

Fleißige Nähbienen – Engel Apotheke übergibt 2.000,00 €

Gleich zu Beginn der Coronazeit haben sich einige Frauen aus Mettingen (nicht alle sind auf dem Foto zu sehen) an die Nähmaschinen gesetzt und Stoffmasken genäht.

Die kreativen Masken  der „fleißigen Nähbienen“ wurden in der Engel-Apotheke ( Inhaberin Claudia Schwalbe) für 3,00 € verkauft. Da der Erlös für die Kinderkrebshilfe Münster bestimmt war, fanden die Masken schnell reißenden Absatz, so dass die „fleißigen Nähbienen“ mit dem Nähen kaum hinterher kamen. Viele Kunden gaben auch gerne etwas mehr Geld in die Kasse der Kinderkrebshilfe Münster.

Schon bald wurden auch direkte Aufträge an die „fleißigen Nähbienen“ herangetragen, z.B. von der KVG Schule Mettingen, der Pfarrcaritas, einigen Firmen sowie von Privatleuten. Teilweise wurden direkte Spenden an die Kinderkrebshilfe Münster überwiesen.

Am 05.06.2020 konnte die Engel Apotheke die stolze Summe von 2.000,00 Euro an Frau Philipzen von der Kinderkrebshilfe Münster übergeben. Durch die Spende können besondere Therapien oder Aktivitäten finanziert werden, die den Alltag der kleinen Patienten und deren Eltern lebenswerter machen.

Aus einer „kleinen“ Idee wird eine große Zuwendung – COMPO Expert® und Mitarbeiter spenden 6.750 €

Thomas Ahrens (Vorsitzender der Geschäftsführung bei COMPO Expert®) und Frank Ostermann (Prokurist für den Bereich Planung und Logistik) sind Handballfans und besitzen übertragbare Dauerkarten für die Spiele der HSG Nordhorn in der Handball-Bundesliga. Da nicht beide an allen Spieltagen die Spiele live verfolgen können, hatten sie vereinbart, dem jeweils anderen die Karte zu überlassen und im Gegenzug ein Sparschwein mit einem angemessenen Obolus zu füllen.

Leider musste aus bekannten Gründen die Handballsaison abgebrochen werden, so dass das Sparschwein aus Sicht der beiden Handballfans anderweitig aufgefüllt werden musste. Gemeinsam mit Hans Nehlsen (Geschäftsführer Finanzen) stockten die Kollegen den Betrag mit privaten Mittel auf und auch seitens des Unternehmens COMPO Expert® wurde ein ansehnlicher Betrag für Spende an die Kinderkrebshilfe zur Verfügung gestellt.

Bei einem Besuch in den Räumen des Unternehmens konnte Norbert Gebker vom Vorstand der Kinderkrebshilfe nun erfahren, dass aus einer „kleinen“ Idee die beachtliche Spendensumme von 6.750 € geworden ist. In einem ausführlichen Gespräch schilderte Norbert Gebker den drei Initiatoren die vielfältige Arbeit der Kinderkrebshilfe Münster und bedankte sich ganz herzlich für das großartige Engagement, das nicht selbstverständlich sei in diesen (Corona)-Zeiten. Als Vorsitzender der Geschäftsführung machte Thomas Ahrens deutlich, dass COMPO Expert® auch in Zukunft die Arbeit der Kinderkrebshilfe wohlwollend begleiten werde.

Johanna Juhnke erzielt für selbstgenähte Masken 3.028 € an Spenden – Voller Einsatz für die Kinderkrebshilfe

Im April hat Johanna Juhnke (26) begonnen, Masken für die Kinderkrebshilfe zu nähen. Zunächst für Freunde und Verwandte. Dann machte sie ihr Ziel, 1.000 Euro an Spenden zu erreichen, über die Lokalpresse publik – und das Telefon stand nicht mehr still. Die junge Erzieherin, die wegen der Corona-Krise mehrere Wochen nicht arbeiten konnte, wollte ihre freie Zeit nutzen, um anderen zu helfen. Das hat absolut geklappt – und ihr Ziel hat sie weit übertroffen. Das Ergebnis ist sensationell: „Insgesamt habe ich 354 Masken genäht und 3.028 € eingenommen“, berichtet Johanna Juhnke.

Mit der großen Resonanz hatte sie nicht gerechnet. Nachdem der Artikel erschienen war, „wurde ich überrannt mit Anfragen“. Das Telefon habe oft geklingelt, jede Menge Mails trafen ein. Die Nachfrage war groß, das Nähen wurde zum Vollzeitjob: „Ich habe acht Stunden am Tag für das Projekt gearbeitet“, berichtet sie. Ihre Schwester, deren Freund und eine Freundin halfen regelmäßig beim Stoffe schneiden: „Ganz alleine hätte ich das sonst nicht so schnell geschafft.“ Hauptsächlich nähte sie Masken für Erwachsene und nur wenige für Kinder.

Was sie am meisten gefreut hat, war „die große Anteilnahme der Leute“ und dass alle sehr begeistert waren von ihrem Engagement: „Allgemein wurde ich von vielen auf mein Projekt angesprochen.“

Jetzt ist die freie Zeit vorüber, Johanna Juhnke arbeitet wieder. Sie ist froh, die freie Zeit so genutzt zu haben: „Mir hat es große Freude bereitet, einer so sinnvollen Arbeit nachzugehen. Im Hinterkopf hatte ich natürlich immer die Kinder. Mir ist es ein ganz besonderes Anliegen, dass ich die Kinder auf der Krebsstation in dieser schwierigen Zeit unterstütze“, sagt die junge Kinderhauserin.

Die Spenden von 3.028 €, die sie für ihre genähten Masken erhalten hat, sind inzwischen bei der Kinderkrebshilfe Münster gelandet. Die Übergabe an Vorstandsmitglied Norbert Gebker fand vor wenigen Tagen vor dem Büro der Kinderkrebshilfe statt. Die Spende wird genutzt zum Wohle der Patienten: Die Kinderkrebshilfe organisiert zum Beispiel für die jungen Patienten auf der Kinderkrebsstation des Uniklinikums Kunst- und Musiktherapie.

 

Die Kinderkrebshilfe Münster freut sich über diese großartige Unterstützung.

Quelle: https://www.wn.de/Muenster/Stadtteile/Kinderhaus/4203783-Johanna-Juhnke-erzielte-fuer-selbstgenaehte-Masken-3028-Euro-an-Spenden-Voller-Einsatz-fuer-Kinderkrebshilfe