Kunst- und Musiktherapie

Kunsttherapie

Habt ihr Lust, mal was anderes zu machen und die Zeit dabei zu vergessen?
Hier könnt ihr euch eurer Fantasie hingeben!“

In der Kunsttherapie habt ihr die Möglichkeit, mit verschiedenen Materialien und Techniken zu experimentieren. Ob mit Stiften, Kreiden oder Farben, Papieren, Stoffen, Pappen oder Modelliermassen: Um eure Erfindungen sichtbar zu machen, könnt ihr einfach alles nutzen.

Wenn ihr Anregungen und Hilfestellungen braucht, sind wir für euch da und unterstützen euch bei euren Vorhaben. Egal, ob ihr traurig oder fröhlich seid, bei uns könnt ihr euren Ideen, Gedanken und Gefühlen freien Lauf lassen. Zusammen gehen wir mit Pinsel und Farbe auf Fantasiereisen ­ weg vom Klinikalltag in eine Welt, die ihr selbst gestaltet. Eine Welt, in der Unausgesprochenes durch Farbe und Form Ausdruck findet.

Das Angebot richtet sich an alle Patienten und findet in Einzelarbeit oder in der Gruppe statt.

Eure Diana und Nina

Musiktherapie

Man kann durch Instrumente sprechen, ohne auch nur ein Wort zu sagen.
Probiert es mal aus!“

Warum Musik? Was soll Musik denn bewirken auf dieser Station? Solche oder ähnliche Gedanken mögt ihr vielleicht haben. Vielleicht aber auch: Toll, wenn ich schon hier sein muss, kann ich wenigstens musizieren oder einfach zuhören.

Gerade zu Beginn, gerade dann, wenn ihr vielleicht Angst habt, kann es gut tun, etwas Vertrautes zu hören. Lieder, Songs, die ihr kennt. Vielleicht verspürt ihr Lust mitzusingen oder einfach auf eine Trommel drauf zu hauen, vielleicht auch einfach drauf zu dreschen. Gerade, wenn ihr nichts sagen wollt, keine Lust dazu habt oder euch vielleicht auch nicht traut zu reden, könnt ihr mit Instrumenten spielen. Ihr müsst dazu kein Instrument beherrschen, ihr könnt es einfach tun.

Wir können zusammen eigene Songs schreiben. Alle möglichen Lieder sind hier schon entstanden. Ganz schön dreiste Lieder über die (armen) Ärzte, freche und lustige Texte, manchmal auch nachdenkliche Texte. Dazu haben wir dann die passende Musik entstehen lassen. Auch eine CD haben wir schon produziert, die sogar veröffentlicht wurde.

Sich auszudrücken ist besser, als die Decke über den Kopf zu ziehen und alle möglichen blöden Gedanken und Fantasien kreisen zu lassen. Wenn ihr wollt, könnt ihr Gitarre lernen, ein bisschen Keyboard und Percussion (alle möglichen Trommeln und kleine Rhythmusinstrumente). Instrumente wie Klassikgitarren, E-Gitarren, Ukulele, Keyboards und ein Klavier sind vorhanden, ebenso ein Apple-Computer mit Interface und Studioprogramm.

Die Musik ­ ob Rock, Pop, Klassik, Jazz- oder welches Instrument Ihr lernen wollt, das könnt ihr euch selbst aussuchen.

Also, soweit erst einmal…

Euer Wolfgang

P.S.: Auch wenn ihr zwischendurch mal auf einer anderen Station seid ­ meldet euch, ich komme mit Sack und Pack zu euch!